Erlös aus E-Anteilen

- WERBUNG-

Der Erlös Ihrer Anteile

Als Cera-Teilhaber haben Sie die Aussicht auf eine attraktive jährliche Dividende.

Jedes Jahr unterbreitet der satzungsgemäße Verwalter der Generalversammlung einen Vorschlag zur Dividende. Die Dividende kann von Jahr zu Jahr unterschiedlich sein, kann aber nie den Höchstprozentsatz überschreiten, der in den Bedingungen zur Zulassung vom Nationalen Genossenschaftsrat festgelegt ist. Seit 1996 sind das höchstens 6 %. Es kann auch vorgeschlagen werden, keine Dividende auszuschütten. Mehr Informationen über die Dividendenpolitik der Cera finden Sie in Abschnitt 4.2.2.3 des Prospekts.

Entwicklung der Genossenschaftsdividende* in früheren Geschäftsjahren

  2016   2017  2018 2019 ***
 Dividend**  2,5%  3,0%  3,0%  3,25%

 

* Dividenden in der Vergangenheit stellen keine Garantie für die Zukunft dar.
** Bei den erwähnten Prozentsätzen handelt es sich um die Bruttodividende. Davon werden 30 % als Quellensteuer einbehalten. Diese kann (von Inländern) in der Einkommensteuererklärung mit der geschuldeten Einkommensteuer verrechnet (und gegebenenfalls erstattet) werden, sofern die Obergrenze von 800 Euro (ab Veranlagungsjahr 2020) / 812 Euro (ab Veranlagungsjahr 2021) an Dividenden pro Steuerpflichtigen und Jahr nicht überschritten worden ist. Nicht-Residenten können die einbehaltene Quellensteuer über die Steuererklärung für Nicht-Residenten zurückerhalten.
*** Der Verwaltungsrat beabsichtigt, den Teilhabern von Cera für das Geschäftsjahr 2019 eine Genossenschaftsdividende von 3,25% zur Genehmigung auf der Generalversammlung vom 6. Juni 2020 vorzulegen, sofern keine unvorhergesehenen Umstände eintreten.

Dividenden, die an minderjährige Kinder gezahlt werden, fließen ihren Eltern zu. Sofern nicht ein Elternteil ausschließlich das Einkommens der Kinder erhält, muss jeder Elternteil die Hälfte der seinen minderjährigen Kindern zugeteilten Dividenden zu seinen eigenen Dividenden hinzurechnen.

Eine vollständige Darstellung der Besteuerung von E-Anteilen zum Prospektdatum steht in Abschnitt 4.2.2.4. des Prospekts.

 

Werden Sie Cera-Teilhaber

Um Cera-Teilhaber zu werden, müssen Sie einen oder mehrere E-Anteile mit einem Nennwert von 50 Euro (bis zu einem Maximum von 5000 Euro) kaufen. Sie zahlen keine Ein- und Ausstiegsgebühren.

Für das Zeichnungsverfahren werden Sie an die KBC verwiesen. Sie müssen kein Kunde der KBC sein oder werden.

Warnhinweis

Anlegen in Anteilen birgt Risiken. Die E-Anteile der Cera sind nicht übertragbar und bei einem Austritt wird maximal der satzungsgemäßen Ausgabepreis erstattet. Als Zeichner gehen Sie das Risiko ein, das investierte Kapital teilweise oder ganz zu verlieren. Lesen Sie vorher den vollständigen Prospekt auf der Website www.cera.coop/nl/prospectus, sodass Sie die potenziellen Risiken und Vorteile im Zusammenhang mit der Entscheidung, in Wertpapieren anzulegen, vollständig verstehen. Der Prospekt enthält detailliertere Informationen als dieses Dokument. Beachten Sie vor allem die Risikofaktoren, die in Kapitel 1 „Risikofaktoren“ des Prospekts beschrieben sind. Die Cera unterliegt unter anderem dem Marktrisiko, Liquiditätsrisiko, Konzentrationsrisiko, sowie Risiken, die mit der KBC-Gruppe und ihren Tätigkeiten verbunden sind. Die Aktiva der Cera sind zu einem sehr großen Teil, Beteiligungen an KBC Ancora und an der KBC Gruppe, wodurch die Solvabilität der Cera weitgehend durch den Wert dieser Beteiligungen bestimmt wird. Die (wiederkehrenden) Einkünfte der Cera bestehen nahezu ausschließlich aus Dividenden auf ihre Beteiligungen an KBC Ancora und der KBC Gruppe, sodass ein etwaiger Rückgang dieser Einkünfte sich negativ auf die Liquiditätsposition der Cera auswirkt. Auch Austritte können einen erheblichen Einfluss auf die Cashflows der Cera haben. Cera-Prospekt können Sie am ersten Tag der Zeichnungsfrist kostenlos am Sitz der Cera (Muntstraat 1, 3000 Löwen) auf einfache Anfrage anfordern. Sie können ihn auch auf der Website (www.cera.coop/nl/prospectus) einsehen oder per E-Mail (info@cera.coop) bzw. telefonisch (0800 62 340) anfordern. Die Genehmigung des Prospekts durch die FSMA darf nicht als Anpreisung der angebotenen Wertpapiere betrachtet werden.
Mit Beschwerden können Sie sich an die Beschwerdestelle der Cera (www.cera.coop) oder an den Ombudsmann für finanzielle Konflikte (www.ombudsfin.be) wenden.